VHS Vorträge

Vortragsreihe „Mensch – Umwelt -Natur“ in Kooperation mit der VHS Göttingen
Ort: VHS-Gebäude Bahnhofsallee 7, Raum 003 I Eintritt an der Abendkasse: 3,00 € (ermäßigt 1,50 €)


FEBRUAR und MÄRZ 2019

Fr. 15.02.19, 18-20:00 Uhr

Minimal Waste
Referentin: BUNDjugend Niedersachsen

Wissenschaftler haben im Pazifik ein neues Phänomen entdeckt: Der Great Pacific Garbage Patch ist eine riesige, von Menschen verursachte Sammlung von größeren Plastikteilen, Restmüll und Mikroplastik. Dieser Müllfleck ist der größte Hinweis auf die Umweltverschmutzung durch Hausmüll, der auf der ganzen Welt zu sehen ist. Immer mehr Menschen international wollen diese Entwicklung nicht länger ignorieren und eine „Zero Waste“-Bewegung ist entstanden.

Wie genau lässt sich im Alltag Müll vermeiden? Muss ich jetzt komplett auf Plastik verzichten, um die Welt zu retten? Sollte ich meine Plastik-Frischhalteboxen entsorgen und Omas Weckgläser benutzen? Ist es besser, das „Ökoprodukt“ im Internet zu bestellen oder das konventionelle vor Ort zu besorgen? Bin ich mit Unverpacktläden nicht teurer dran? Solche und weitere Fragestellungen wollen wir erläutern und konkrete Tipps geben, um seinen Alltag mit einfachen Mitteln umweltfreundlicher und müllärmer zu gestalten. Denn bei der „Zero Waste“-Bewegung hat jeder einzelne die Möglichkeit etwas zu verändern.


Fr. 22.03.19 18.00 Uhr – Ersatztermin
Unendliches Wachstum in einer endlichen Welt? –
Ansätze der Postwachstumsbewegung

Referentin: Ariane Bernecker (Greenpeace Göttingen)

Rohstoffverknappung, Umweltzerstörung und die Zunahme an Ungleichheiten durch unser globales Wirtschaften. Fragen Sie sich da auch, ob alternative Gesellschaftsentwürfe existieren, die diese bedrohliche Entwicklung aufhalten können?

Dann kommen Sie zur Einführung in die unterschiedlichen Ansätze der Postwachstumsbewegung von Ariane Bernecker. Wie kann Kapitalismus transformiert werden, ohne einen chaotischen Zusammenbruch? Und was kann jeder einzelne tun, um den Auswirkungen des Wachstumswahns entgegenzuwirken?