Göttinger Umwelt- und Naturschutz vereint unter einem Dach!

           ADFC-Goettingen-cymk-300dpiLückenfüllerGPgoe_logo_webLückenfüller

          BSGLückenfüller      farbeIG         JANUN_goe_Logo_      

         Lückenfüller          DJN


AKTUELL

Grün oder Grau – wie wollen die OB-Kandidat*innen unsere Stadt zukünftig gestalten?

Danke für Ihre Teilnahme an unserer Diskussionsveranstaltung mit:
Petra Broistedt (SPD), Doreen Fragel (parteilos, für Bündnis 90/Die Grünen), Dr. Ehsan Kangarani (CDU), Mathias Rheinländer („Die Partei“), Edgar Schu (Wählergemeinschaft Göttinger Linke) und Vertreter*innen der Göttinger Umweltverbände. Diskussionsleitung: Dr. Markus Raubuch.


Passend zum Thema:

Das GUNZ fragte auch im Podcast von Doreen Fragel genauer nach. Hören Sie selbst Umwelt- und Naturschutz in Göttingen #12 Wallspaziergang mit Vertreter*innen des GUNZ

________________________________________________________________

Harzer Gipskarst retten!

Senden Sie einen Appell an Ministerpräsident Weil und stoppen Sie den Raubbau der eine einigartige Naturlandschaft zerstört!

Sehen Sie selbst! Bei unseren Exkursionen in den Südharzer Gipskarst…

Am Rande des Harzes liegt das bedeutendste Gipskarstgebiet Europas. Die Gipskarstlandschaft Südharz erstreckt sich über Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Auf Grund der Vielfalt an unterschiedlichen Lebensräumen ist sie ein wichtiges Refugium vieler bedrohter Pflanzen- und Tierarten.

Doch diese Naturlandschaft ist durch den Abbau von Naturgips bedroht und wird Stück für Stück zerstört. Zudem sollen immer mehr Gebiete zum Abbau freigegeben werden, wie auch im Südharz. Diese Abbaustellen würden sich dann bis an den Rand von besonders geschützten Gebieten wie dem Naturschutzgebiet „Gipskarstlandschaft bei Ührde“ erstrecken und dort die natürlichen Lebensräume für Tiere und Pflanzen zerstören.

Zu den weiterführende Hintergrundinformationen

_________________________________________________________________

Zunehmende Flächenversiegelung

In Deutschland werden täglich mehr als 56 ha Fläche (Stand 2018), also annähernd 80 Fußballfelder, versiegelt. Auch Stadt und Landkreis Göttingen sind von dieser Entwicklung nicht ausgenommen. Doch Bürger*innen und Umweltverbände setzten sich für den Erhalt von unversiegelten Flächen ein!

Umweltverbände und Bürger*innen können etwas bewegen. Setzen Sie sich für unsere Natur und Umwelt in Göttingen ein, nehmen Sie sich an öffentlichen Beteiligungsverfahren teil und machen Sie sich stark für naturnahes Göttingen mit Grün und Artenvielfalt!

_________________________________________________________________

Gesundheit und Naturschutz

Derzeit gehört das Wort „Corona“ wohl zu den meist gebrauchten Begriffen weltweit. Nach Schock und Angst bei Ausbruch der Pandemie, lassen langsam Starre und Hilflosigkeit nach. Die Einschränkungen zu Gunsten unserer Gesundheit…
… weiter lesen