Göttinger Umwelt- und Naturschutz vereint unter einem Dach!

           ADFC-Goettingen-cymk-300dpiLückenfüllerGPgoe_logo_webLückenfüller

   LückenfüllerBSGLückenfüllerfarbeIGLückenfüllerJANUN_goe_Logo_

         Lückenfüller          DJN

Beim „klick“ auf die Logos öffnet sich die Internetseite des jeweiligen Verbandes.


 

AKTUELL

Harzer Gipskarst retten!

Senden Sie einen Appell an Ministerpräsident Weil und stoppen Sie den Raubbau der eine einigartige Naturlandschaft zerstört!

Am Rande des Harzes liegt das bedeutendste Gipskarstgebiet Europas. Die Gipskarstlandschaft Südharz erstreckt sich über Niedersachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Auf Grund der Vielfalt an unterschiedlichen Lebensräumen ist sie ein wichtiges Refugium vieler bedrohter Pflanzen- und Tierarten.

Doch diese Naturlandschaft ist durch den Abbau von Naturgips bedroht und wird Stück für Stück zerstört. Zudem sollen immer mehr Gebiete zum Abbau freigegeben werden, wie auch im Südharz. Diese Abbaustellen würden sich dann bis an den Rand von besonders geschützten Gebieten wie dem Naturschutzgebiet „Gipskarstlandschaft bei Ührde“ erstrecken und dort die natürlichen Lebensräume für Tiere und Pflanzen zerstören.

Zu den weiterführende Hintergrundinformationen

_________________________________________________________________

Zunehmende Flächenversiegelung

In Deutschland werden täglich mehr als 56 ha Fläche (Stand 2018), also annähernd 80 Fußballfelder, versiegelt. Auch Stadt und Landkreis Göttingen sind von dieser Entwicklung nicht ausgenommen. Doch Bürger*innen und Umweltverbände setzten sich für den Erhalt von unversiegelten Flächen ein!

Umweltverbände und Bürger*innen können etwas bewegen. Setzen Sie sich für unsere Natur und Umwelt in Göttingen ein, nehmen Sie sich an öffentlichen Beteiligungsverfahren teil und machen Sie sich stark für naturnahes Göttingen mit Grün und Artenvielfalt!

_________________________________________________________________

Am Dienstag dem 10.11.2020 hat der Landtag nach abschließender Beratung die Novellierung der Naturschutz-, Wasser- und Waldgesetzgebung im Land Niedersachsen einstimmig beschlossen (Änderungsantrag zum Niedersächsischen Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz)!

Mit dem Landtagsbeschluss wird ein großer Teil der Forderungen, die BUND und Nabu schon 2019 an die Landesregierung gestellt haben (Niedersächsischen Weg – Maßnahmenpaket), erfüllt. Zusammen mit Maßnahmenpaketen zur Verbesserung des Natur- und Artenschutzes und der vom Land zugesicherten Finanzierung haben Naturschutzverbände, Landwirtschaft und Politik mit dem Niedersächsischen Weg eine solide Grundlage geschaffen. So werden die Weichen für einen besseren Schutz von Gewässern, Wiesen und Wäldern in Niedersachsen gestellt. Hier finden Sie weitere Hintergrundinformationen und die FAQs zum Thema.

_________________________________________________________________

Gesundheit und Naturschutz

Derzeit gehört das Wort „Corona“ wohl zu den meist gebrauchten Begriffen weltweit. Nach Schock und Angst bei Ausbruch der Pandemie, lassen langsam Starre und Hilflosigkeit nach. Die Einschränkungen zu Gunsten unserer Gesundheit…
… weiter lesen