Leben in Göttingen


Bücherschrank HNABücherschränke in Göttingen

  • Königsberger Straße 12 vor dem Geschäft des Vereins Förderer der Straßensozialarbeit e.V.
  • Allerstraße 32, nahe dem Stadtteilbüro Leineberg
  • Europaallee, neben der Bushaltestelle
  • Am Eikborn / Orthwiesen, vor der Westseite der Kirche
  • Wandregal, Obere-Masch-Straße
  • Bücherregal in der Uni, Platz der Göttinger Sieben 3a im Lern- und Studiengebäude (LSG), Raum 1.134
  • Britische Telefonzelle, Höbelweg in Adelebsen-Erbsen
  • und natürlich hier im GUNZ, Geiststraße 2, 1. OG

foodsharing_Logo-1024x869Fairteiler – Essen weitergeben statt wegwerfen!

Der gemeinnützige Verein Foodsharing e. V. rettet in ganz Deutschland Lebensmittel vor der Mülltonne. Und auch in Göttingen engagiert sich eine Initiative! Die gesammelten Lebensmittel werden in Regalen öffentlich zugänglich deponiert. Wer mag schaut einfach mal auf die Liste der Fairteiler


reparaturcafeRadio kaputt? Macht nichts!

Das Reparatur-Café kann Abhilfe schaffen! Gemeinsam mit Menschen vom Fach wird geschraubt und getüftelt bis alles wieder heile ist! Es muss also nicht gleich alles auf dem Sperrmüll landen!


carsharingEs muss ja nicht immer gleich das eigene sein!

Mit Stadt-Teil-Auto lässt sich’s prima mobil sein! Auch ohne eigene Vier-Räder. An 15 Standorten in Göttingen können verschiedenste Automodelle entliehen werden!


Die Müllberge von heute werden die Rohstoffe von morgen sein. © Frank Dommenz (*1961)

Papierpilz ist eine Initiative, die Papiermüll sammelt und ihn zu neuen individuellen Spiralblöcken aufwertet. Materialien, die wir dafür sammeln sind: Einseitig bedrucktes Papier ohne sensible/private Daten, Pappen, Kalenderblätter, Papiertüten und Spiralbinderücken.
 
Falls ihr weitere Infos bekommen oder mitmachen wollt, könnt ihr uns gerne eine Mail an papierpilz-goettingen@mail.de schreiben oder auf unserer Facebookseite vorbeischauen.

Gutes Bier für gute Zwecke

In Kooperation mit Bergbräu (Uslar) brauen ein kleines Kollektiv und ein Verein das erste SoliBier Göttingens. Pro verkaufter Flasche gehen mind. 5 Cent an regionale Projekte, die sich für ökologische und soziale Nachhaltigkeit engagieren. Kurze Transportwege, möglichst ökologische Produktion und faire Löhne gehören zum Konzept. Das „Solibier Naturtrüb“ ist nun im Verkauf. Fragen und Infos unter info@solibier.de, https://www.solibier.de und bei Facebook.


Stadtgärtnern

In der Stadt ganz nah an der Natur und der Selbstversorgung auch ohne eigenen Garten? Mit zahlreichen Gartenprojekten ist das möglich. Die Internationalen Gärten e.V. etwa betreuen 3 Gärten und auch in Göttinger Stadtteilen gibt es Gemeinschaftsgärten. So auch der Begegenungsgarten Holtenser Berg. Er wird derzeit im Rahmen des Klimaschutzprojektes „Kurze Wege für den Klimaschutz“ gefördert.